Close

Palais F*luxx

Online-Magazin für Rausch, Revolte, Wechseljahre

Close

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Hidden Champions – unser Workshopangebot

Warum Wechseljahre mehr Thema für Unternehmen sind, als Sie ahnen, und was Sie tun können, um Frauen 40+ in Ihrem Unternehmen zu halten.

Warum sollte die Gereiztheit vor der Bürotür umkehren? Warum die Gedächtnisprobleme sich in der Konferenz in Luft auflösen, die Schweißausbrüche sich nicht inmitten der Präsentation entfalten wollen? Und überhaupt, Menopause und Job – wie soll das gehen?

Wir bieten Veranstaltungen und Workshops zum Thema der Menopause im Berufsalltag an – ob vor Ort oder digital, das entscheiden Sie. Information zu Preisen und bei Fragen: Schreiben Sie uns eine MAIL

Als langjährige Managerin, Trainerin und Coach mit dem Schwerpunkt Kommunikation und Change Management bringt Britta Scholten viel Erfahrung in Ver- änderungsprozessen mit. 2020 ließ sie sich zur Wechseljahres-Beraterin ausbilden und berät seitdem Frauen und Unternehmen, wie sich die anspruchsvolle Zeit positiv nutzen lässt.

Seit ihrem Spiegel-Bestseller „Mutterblues – mein Kind wird erwachsen, und was werde ich?“ ist Palais F*luxx-Gründerin und Journalistin Silke Burmester entschlossen, ein neues Bild von Alter – insbesondere dem von Frauen – zu etablieren. Auch sie ist als Speakerin zum Thema „Modern Aging – Herausforderung als Chance“ zu buchen.

Drei Beispiele für menopausale Veränderungen, die Frauen aus dem Rhythmus bringen:

SCHLAFSTÖRUNGEN

Schlafstörungen gehören zu den häufigsten Symptomen der Wechseljahre – und sind auch sonst ein verbreitetes Stressmerkmal.

Was Frauen tun können
Das eigene Einschlafritual entwickeln, z.B. durch Massage mit Lavendelöl und Entspannungsübungen, um sich gut ins Bett zu bringen. Gegebenenfalls die ausgelegene Matratze durch eine gute ersetzen und lieber zwei leichte Decken nehmen als eine zu warme.

Was Unternehmen tun können
Powernapping steigert nachweislich die Konzentration – dazu ist lediglich eine ruhige Ecke im Büro oder ein Rückzugsraum in der Produktion notwendig. Und flexible Arbeitszeiten, um lieber mehrere kürzere Pausen zu machen. Blaulichtfilter und standardisierte Nachtmoduseinstellungen etwa bei Firmenhandys sorgen dafür, dass die für einen guten Schlaf erforderliche Melatonin-Ausschüttung nicht gestört wird – und lassen sich leicht umsetzen.

WERTEWANDEL

Verändert sich die Hormonlage, verändern sich häufig auch die Werte. Viele Frauen erkennen jetzt, dass ihr Leben und der Job so nicht mehr passen.

Was Frauen tun können
Zeit für eine Bestandsaufnahme und Neuorientierung, z.B. durch ein Coaching. Was passt noch, was schlummert im Verborgenen, was möchte jetzt gelebt werden? Sich für diese Gedanken Zeit zu nehmen, lohnt sich – es liegen noch viele gute Jahre vor uns.

Was Unternehmen tun können
Im Gespräch bleiben, Veränderungen wahrnehmen und ansprechen. Gemeinsam nach kreativen Lösungen für „Störgefühle“ suchen: Arbeitszeiten verändern? Aufgaben neu verteilen? Eine Weiterbildung?

SELBSTZWEIFEL

Der schwankende Hormonspiegel und der Rückzug des Östrogens können zu depressiven Verstimmungen und Zweifeln an den eigenen Fähigkeiten führen und selbst erfolgreiche Frauen hindern, ihr Potenzial auszuschöpfen.

Was Frauen tun können
Neben dem ärztlichen Check hilft insbesondere Bewegung nachweislich gegen leichte Depressionen. Auch die Pflanzenheilkunde bietet mit Johanniskraut, Baldrian oder Melisse gute Mittel. Gegen Selbstzweifel wirken Coaching- methoden, die Stärken und Erfolge bewusst machen.

Was Unternehmen tun können
Wenn Frauen in der Mitte des Lebens auf einmal vor großen Aufgaben zurückschrecken oder sich nichts mehr zutrauen, heißt das nicht, dass sie nicht weiterhin hervorragende Leistungen bringen können. Individuelle Förder- und Feedbackgespräche und die direkte Ansprache auf Karrieremöglichkeiten sind jetzt wichtig.

UNSER ANGEBOT

S Britta Scholten, Wechseljahresberaterin, kennt sich aus. Mit Hormonen, Frauen und Un-ternehmen. In ihrer 90-minütigen Einführung klärt sie über das auf, was für Unternehmen relevant ist. Und mit welchen oft schon kleinen Veränderungen es gelingt, die Situation der Mitarbeiterinnen zu verbessern und ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten.
Ein Einführungsvortrag

M Auch hier führt Britta Scholten 90 Minuten unterhaltsam in die Problematik ein, die das Aufeinandertreffen von Wechseljahren und Arbeit bedeutet. Und erarbeitet anschließend für die Betroffenen Lösungsansätze bzw. für Führungskräfte, wie sie die Menopause aus der Tabuzone holen und was das Thema für das Healthmanagement und die Gesprächsführung bedeutet.
Ein 4,5 Stunden Workshop, auch als Angebot für Führungskräfte

L Unser flexibles, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Modul zur Positionierung als wechseljahresfreundliches Unternehmen: Wir unterstützen Corporate Governance- oder Per-sonal-Abteilungen, das Thema Wechseljahre in AGG-Leitlinien und/oder Betriebsvereinbarungen sowie Frauenförderplänen zu integrierenFür die BGM-Rubrik im Social Intranet oder auf der Lernplattform bieten wir Texte, E-Learnings und Videos, auch zur Schulung von betrieblichen Wechseljahreslots*innen.
Berechnungsbasis Tagessatz

Close