Close

Tatsachenreport

Silvester – viel Sex bis weit ins neue Jahr hinein

Ich habe nie was gegen Sex gehabt und hab auch so einigen gemacht in meinem Leben, guten und weniger guten. Aber als ich deutlich jünger war, war Sex doch irgendwie immer auch ein bisschen mit Genügen-Müssen oder Scham verbunden. Das hab ich überhaupt nicht mehr. Seit einigen Jahren fühle ich mich in puncto Sex wohler und entspannter als jemals zuvor, auch irgendwie freier.

Ich habe das Glück, mit einem Partner eine Art von Sex zu haben, von der ich sagen würde, es ist mit Abstand der beste meines Lebens. Mit ihm wird es nie langweilig oder routiniert, obwohl es inzwischen auch viel Vertrautes zwischen uns gibt, das natürlich auch zu gutem Sex beiträgt. Zuletzt hatten wir ein schönes Silvester zu Zweit und viel Sex bis weit ins neue Jahr hinein. Sehr gut, befriedigend, berauschend.

Sex erlebe ich inzwischen als eine sehr intime Form der Kommunikation. Bei uns ist jede Kommunikation sehr lebhaft, sehr emotional und damit auch der Sex. Ich erlebe immer wieder was Neues, und am besten gefällt mir, dass man nichts „verabreden” muss, sondern dass es einfach so läuft, spontan, fast organisch sozusagen.

Wir sind beide sehr freiheitsliebende Menschen, man könnte sagen Freigeister, deshalb gibt es ab und an auch mal Sex mit jemand anderem. Zuletzt habe ich im Sommer jemanden getroffen, um mit ihm Sex zu haben, der auch noch zehn Jahre jünger war als ich. Solche ersten und oft einzigen Male sind aufregend, neu und pushy, aber unterm Strich dann oft doch nicht so richtig toll. Für guten Sex muss man sich halt ein bisschen mehr kennen, sonst bleibt es eher Akrobatik.

H.,48


Der »Sex der Woche« wird anonym veröffentlicht. Wenn Du erzählen möchtest, wie es bei Dir kürzlich war, mail uns (mit Angabe Deines Alters) unter: text@palais-fluxx.de.
Und: Schick uns Deine drei liebsten Sex-Songs für die Playlist!
Schreibt einfach eine Mail

Schönes Schmachten
Die Playlist zum „Sex der Woche“

Close