Close

Palais F*luxx

Online-Magazin für Rausch, Revolte, Wechseljahre

Close

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Sex kennt kein Alter. Aber Lust

Suzett Oh plädiert für einen neuen, freudvollen und offen Umgang, wenn es um ältere Frauen und frische Gelüste geht

Egal, ob schon die Knochen ächzen: Ab und zu ´ne Lustrakete zu zünden!
Illustration: @macrovector_official



Wenn Menschen in höherem Alter – sagen wir mal über 60 – offen aussprechen, dass sie noch gerne Sex haben, reagiert die Umwelt in der Regel irritiert. Bei Männern wird es eher toleriert, sie dürfen etwa wie Komponistenlegende Jack White mit über 80 noch Kinder zeugen und gelten dann weiterhin als tolle Hechte. Keiner verzieht das Gesicht. Die Vorstellung von reifen Frauenkörpern im Bett ist jedoch nach wie vor ein Tabuthema. Oder eines, über das man lacht. Dabei hat Erotik natürlich auch bei Frauen kein Ablaufdatum. Und wir sollten alles dafür tun, damit dies auch in der Öffentlichkeit ankommt.

Vor kurzem stieß ich auf Empfehlung einer Buchhändlerin auf ein großartiges Buch, „Kleine Kratzer“ von Jane Campbell. Campbell ist 80, es ist ihr erstes Buch und sie schreibt in 13 Kurzgeschichten über wundervoll eigensinnige Frauencharaktere jenseits der 70. Ja, es geht auch um Verlust, Krankheiten und Tod. Aber eine genauso große Rolle spielt die Erotik in diesen Geschichten. Denn Campbell beschreibt in ihrem Debut das nicht endende Begehren und die Sehnsucht der Frauen nach Berührung und Verliebtheit. Manchmal rührend, dann wieder sarkastisch. Auf jeden Fall herrlich kompromisslos.

Ebenso erfrischend sind die Dating-Videos einer 93-Jährigen auf TikTok, einer Plattform, die ja sonst eher als jugendlich gilt. Dort bewertet Lillian Droniak unter dem Namen grandma_droniak zum Beispiel ihre Ex-Boyfriends und erzählt, wie sie ihren neuen Freund fand (auf Insta). Von den fünf Dates hat sie sich übrigens bei zweien danach nicht mehr gemeldet, sie hat sie geghosted, wie es neuerdings heißt. Geküsst hat sie aber alle potenziellen Kandidaten, wie sie selbstbewusst in die Kamera posaunt. Yeah, das ist der Spirit!

Wir brauchen dringend diese Positivbeispiele einer Erotik, die reifen darf. Bei uns gelten Bücher mit sexuell aktiven Heldinnen um die 40 ja gerne schon als fortschrittlich. Auch im Fernsehen dürfen Ü50-Protagonistinnen sogar mal verzagt Sex haben. Doch eine nicht altersdiskriminierende Sexualität sieht anders aus.
Übrigens hat gerade eine Studie der London Metropolitan University herausgefunden, dass Frauen, die deutlich jüngere Partner haben, entgegen allen Vorurteilen der Gesellschaft sehr happy sind – auch was das Thema Sex angeht. Sie sind sogar glücklicher als Frauen mit gleichaltrigen Partnern. Voraussetzung – hört, hört – sind mindestens sieben Jahre jüngere Partner.

Also Ihr Frauen, jenseits der 50, 60 und 70, seid mutig. Holt Euch, was Ihr braucht. Formuliert Euer Begehren und fordert es ein. Schreit es von den Dächern, Ihr lieben wilden Geschöpfe. Und sollte gerade kein*e Partner*in Euer Leben teilen, können Sextoys einen guten Job machen.

Uns sollte egal sein, wenn die Lust reifer Frauen andere beschämt. Das ist deren Problem, nicht unseres. Schließlich sind wir Frauen jenseits der 47 jetzt schon 21 Millionen. Und werden immer mehr. Es wird Zeit, dass wir die Spielregeln unserer Sexualität selbst bestimmen.

Erotik darf nicht länger nur ein Spielfeld der jüngeren Generationen sein. Basta!

Die Texte, die Suzette Oh bei uns veröffentlicht hat, findet Ihr in der Suite Suzette. Viel Spaß beim Eintritt!

Close