Close

1 Jahr Palais F*luxx – Wir zeigen Highlights aus 365 Tagen!

Unsere Krafttiere
Montage: Brigitta Jahn



Am 31. Oktober 2020 haben wir den An-Knopf für unseren Palast gedrückt. Seither leuchtet, ja strahlt es hell und flutend.
Dicker Dank gebührt allen, die daran beteiligt sind und – in welcher Form auch immer – zum Strahlen beitragen.


Und zur Feier des Jahres zeigen wir Highlights aus 365 Tagen:

Das Sterben meiner Mutter

Das Sterben meiner Mutter

Der Tod der Mutter zieht sich über Tage. Gabriele Bärtels über das Abschiednehmen.
Verschwendete Jugend

Verschwendete Jugend

Anja Goerz hat einen 20-jährigen Sohn. Dessen letzte Schultage fielen Corona ebenso zum Opfer, wie die Abiturfeier. Über eine Jugend in Zeiten des Lockdowns – aus der Perspektive einer Mutter
Geschenke aus dem Supermarkt

Geschenke aus dem Supermarkt

Alles zu – bis auf Weiteres. Und trotzdem braucht man manchmal Geschenke. Sofort. Wir haben uns im Lebensmittelladen umgeschaut und Dinge ausfindig gemacht, die sich wunderbar präsentieren lassen
In der Schwebe

In der Schwebe

Auf der einen Seite der Vater, der meint, alles besser zu wissen – auf der anderen der Sohn, der es tut. Eine Kolumne über Sylvia Heinleins Suche nach einer Position – beim Spaziergang zum Friedhof.
Hormone in Hülle und Fülle

Hormone in Hülle und Fülle

Annette Scharnberg, mitten in den Wechseljahren und gebeutelt von den Begleiterscheinungen lebt mit ihren beiden Töchtern in einem von Hormonen strotzendem Haushalt. Über die täglichen Herausforderungen des aufgeladenen Zusammenlebens.
Aufhebung der Kampfzone

Aufhebung der Kampfzone

Über das große Glück, dass das Miteinander die Konkurrenz ersetzt.
Suzanna klaut

Suzanna klaut

Ladendiebstahl wird häufig von Jugendlichen, alleine oder in Gruppen, begangen. Aber auch Frauen im »besten Alter« greifen beim Shoplifting zu. So wie Suzanna.
Endlich Weitsicht!

Endlich Weitsicht!

Auf einmal macht der Körper komische Dinge. Und die Gesellschaft auch. Wir müssen uns neu orientieren und finden in all der Verunsicherung neue Erkenntnisse. Die erste: Weitsicht ist gut – hat Melanie Schehl festgestellt. Mit PLAYLIST #Erkenntnis-Songs
Treffen mit einer Bekannten

Treffen mit einer Bekannten

Natascha Geier trifft Virginie Despentes
„Herbst“ – Lesen oder Lassen?

„Herbst“ – Lesen oder Lassen?

Die Geschichte einer platonischen Freundschaft zwischen einem Hundertjährigen und einer Dreißigjährigen in Großbritannien nach dem Brexit-Referendum.
In Würde altern – unmöglich

In Würde altern – unmöglich

Frauen betonen, würdevoll altern zu wollen. Dies funktioniert aber nicht in einer Gesellschaft, in der eine Frau nicht alt sein soll. Sagt Christina Focken
I am what I am because of… this book!

I am what I am because of… this book!

Sylke Drobeck erzählt, warum Ulrich Plenzdorfs „Legende vom Glück ohne Ende“ das wichtigste Buch in ihrem Leben ist.
Close